Kwaidan, Mimi-Nashi-Hoichi Art Show 08/2017

Der Legende nach war Hoichi ein junger Mönch, der von bösen Geistern besessen wurde. Seine Kompagnons hatten beschlossen, ihn von diesem Zauber zu befreien und hielten mit ihm ein Ritual zur Befreiung ab. In diesem Ritual wurde sein gesamter Körper mit sakralen Schriftzeichen voll geschrieben, damit er unsichtbar wurde. In der Tat ging der Plan auf – bis auf eine kleine Fahrlässigkeit. Seine Freunde hatten vergessen seine Ohren zu beschreiben. Als die bösen Geister kamen, um ihn abzuholen, damit er Ihnen ein Ständchen auf dem Friedhof spielt, sahen sie seine Biwa (Jap. Seiteninstrument) herum liegen. Er selber war nicht zu sehen, aber seine Ohren waren ohne die Schutz-Schriften sichtbar. So packte ein Dämon ihn an beiden Ohren und schnitt ihm diese ab.

Das Theaterspiel ist eine mythologische Geschichte aus Japan.  Sie erinnert daran, dass wir uns in der Gegenwart nicht vor unseren Dämonen verstecken können. Wir müssen daran arbeiten, die bösen Geister  loszuwerden. Ganz im Sinne von “fighting off your demons”.

 

Ich habe mir erlaubt, in meiner Darstellung dieser Geschichte die Heike-Krebse (Tomomori no Taira’s Krieger), der Bucht von Danonura, dafür zu missbrauchen, um eine Reise in die Zukunft zu machen.

Das Bild “The king of the crabs” ist etwas kleines als DIN A3. Es wird auf der Wuppertaler Tattoo Convention für einen guten Zweck versteigert.

Danke an Fabrice at 1900 Gallery for the invitation!

You can try cut of the ears of a crab,

Gordon